1. Navigation
  2. Inhalt
REVOSax - Recht und Vorschriftenverwaltung Sachsen

Ergänzung zur Veröffentlichung der Verwaltungsvorschrift des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz über Mitteilungen in Strafsachen (VwV Mitteilungen in Strafsachen – VwVMiStra) Veröffentlichung der Anmerkungen zu Nr. 36a

Vollzitat: Ergänzung zur Veröffentlichung der Verwaltungsvorschrift des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz über Mitteilungen in Strafsachen (VwV Mitteilungen in Strafsachen – VwVMiStra) Veröffentlichung der Anmerkungen zu Nr. 36a vom 29. April 2019 (SächsJMBl. S. 328)

Ergänzung
zur Veröffentlichung der Verwaltungsvorschrift
des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz
über Mitteilungen in Strafsachen
(VwV Mitteilungen in Strafsachen – VwVMiStra)
Veröffentlichung der Anmerkungen zu Nr. 36a

Im Nachgang zur Veröffentlichung der Anmerkungen zur MiStra im Sächsischen Justizministerialblatt Nr. 6/2019 vom 30. Juni 2019 erfolgt die ergänzende Veröffentlichung der Anmerkungen zu Nr. 36a MiStra.

Anmerkung zu Nummer 36a:

Zuständige Behörden sind im Land

Anmerkung
Land zu Nummer Behörde/Institution
Baden-Württemberg zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 1, 2 und 4:
die Kreispolizeibehörden;
die Landratsämter und Verwaltungsgemeinschaften gemäß § 14 Landesverwaltungsgesetz, die Bürgermeisterämter der Stadtkreise und der Großen Kreisstädte;
zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 3:
bezüglich Betrieben, die der Aufsicht des Landesamtes für Geologie, Rohstoffe und Bergbau unterstehen:
Regierungspräsidium Freiburg
Landesamt für Geologie, Rohstoff und Bergbau
79083 Freiburg i. Br.;
Bayern zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 1 und 2:
die Kreisverwaltungsbehörden;
zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 3 und 4:
in den Fällen zum Umgang und Verkehr mit und zur Beförderung von explosionsgefährlichen Stoffen in Betrieben, die der Aufsicht der Bergbehörden unterliegen,
das Bergamt bei den Regierungen von Oberbayern und Oberfranken;
für den Erwerb von und den Umgang mit Treibladungspulver für Böller und Vorderlader und zum Wiederladen von Patronenhülsen nach § 27 Abs. 1 Nr. 1 und 2 SprengG
die Kreisverwaltungsbehörden;
in allen übrigen Fällen
die Gewerbeaufsichtsämter bei den Regierungen;
Berlin zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 1–3:
Die Polizeipräsidentin in Berlin
Landeskriminalamt
LKA 553
Platz der Luftbrücke 6, 12101 Berlin;
zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 4:
Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit
Turmstraße 21, 10559 Berlin;
Brandenburg zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 1 und 2:
Polizeipräsidium
Kaiser-Friedrich-Straße 143, 14469 Potsdam;
zu Nummer 36a Absatz 1 Ziffer 3 und 4:
Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit,
Abteilung Arbeitsschutz
Horstweg 57, 14478 Potsdam
Bremen zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 1 und 2:
für Bremen:
Ordnungsamt
Stresemannstraße 48, 28207 Bremen;
für Bremerhaven:
Magistrat der Stadt Bremerhaven
Bürger- und Ordnungsamt
Postfach 21 03 60, 27524 Bremerhaven;
zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 3 und 4:
für den Bereich des Bergwesens:
Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Stilleweg 2, 30655 Hannover;
im Übrigen:
für Bremen:
Gewerbeaufsicht des Landes Bremen
Dienstort Bremen
Parkstraße 58/60, 28209 Bremen;
für Bremerhaven:
Gewerbeaufsicht des Landes Bremen
Dienstort Bremerhaven
Lange Straße 119, 27580 Bremen;
Hamburg die Behörde für Inneres und Sport
– Amt für Innere Verwaltung und Planung A 240 –
Johanniswall 4, 20095 Hamburg;
Hessen zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 1 und 2:
die Kreisordnungsbehörden (Oberbürgermeister der kreisfreien Städte, Landräte in den Landkreisen);
zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 3 und 4:
die Regierungspräsidien;
Mecklenburg-Vorpommern zu Nummer 36a Abs.1 Ziff. 1 und 2 :
die Landräte der Landkreise und Oberbürgermeister der kreisfreien Städte;
zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 3 und 4:
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Mecklenburg-Vorpommern
Abteilung Arbeitsschutz und technische Sicherheit
Regionalbereich Nord – Standort Rostock –
Erich-Schlesinger-Straße 35, 18059 Rostock
zuständig für die Hansestadt Rostock sowie den Landkreis Rostock;
Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern
Abteilung Arbeitsschutz und technische Sicherheit
Regionalbereich Nord – Standort Stralsund –
Frankendamm 17, 18439 Stralsund
zuständig für den Landkreis Vorpommern-Rügen, die Hansestadt Greifswald, die amtsfreien Gemeinden Anklam und Heringsdorf sowie die Mitgliedergemeinden der Ämter Am Peenestrom, Anklam-Land, Landhagen, Lubmin, Usedom-Nord, Usedom-Süd und Züssow;
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Mecklenburg-Vorpommern
Abteilung Arbeitsschutz und technische Sicherheit
Regionalbereich Süd – Standort Schwerin –
Friedrich-Engels-Str. 47, 19061 Schwerin
zuständig für die Stadt Schwerin, den Landkreis Ludwigslust-Parchim, den Landkreis Nordwestmecklenburg;
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Mecklenburg-Vorpommern
Abteilung Arbeitsschutz und technische Sicherheit
Regionalbereich Süd – Standort Neubrandenburg –
An der Hochstraße 1, 17036 Neubrandenburg
zuständig für den Landkreis Mecklenburgische-Seenplatte, die amtsfreien Gemeinden Pasewalk, Strasburg und Ueckermünde sowie die Mitgliedergemeinden der Ämter Am Stettiner Haff, Löcknitz-Penkun, Torgelow-Ferdinandshof, Uecker-Randow-Tal, Peenetal/Loitz und Jarmen-Tutow;
für Betriebe, die der Bergaufsicht unterliegen:
Bergamt Stralsund
Frankendamm 17, 18439 Stralsund;
und hinsichtlich nichtgewerblicher Erlaubnisse die Landräte der Landkreise und Oberbürgermeister der kreisfreien Städte;
Niedersachsen zu Nummer 36a Abs.1 Ziff. 1 und 2:
die Region Hannover, die Landkreise, die kreisfreien Städte, die Stadt Göttingen, die großen selbständigen Städte und die selbständigen Gemeinden;
zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 3 und 4:
im nichtgewerblichen Bereich:
die Region Hannover, die Landkreise, die kreisfreien Städte, die Stadt Göttingen, die großen selbständigen Städte und die selbständigen Gemeinden;
im gewerblichen Bereich:
die Gewerbeaufsichtsämter;
für Betriebe, die der Bergaufsicht unterliegen:
das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
An der Marktkirche 9,
38678 Clausthal-Zellerfeld;
Nordrhein-Westfalen zu Nummer 36a Abs.1 Ziff. 1, 2 und 4:
die Kreispolizeibehörde;
zu Nummer 36a Abs.1 Ziff. 3:
die Bezirksregierungen;
Rheinland-Pfalz die Kreisordnungsbehörde, d. h. die Kreisverwaltung in den Landkreisen, die Stadtverwaltung in den kreisfreien Städten;
Saarland zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 1 und 2:
die Landkreise, im Regionalverband Saarbrücken
– mit Ausnahme der Landeshauptstadt Saarbrücken –
der Regionalverband Saarbrücken, die Landeshauptstadt Saarbrücken, die kreisfreien Städte und die Mittelstädte Völklingen und St. Ingbert;
zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 3 und 4:
Bergamt Saarbrücken
Am Bergwerk 10,
66578 Schiffweiler-Landsweiler-Reden;
soweit sie nicht der Bergaufsicht unterfallen:
Landesamt für Umwelt und Arbeitsschutz
Don-Bosco-Straße 1, 66119 Saarbrücken;
Sachsen zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 1 und 2:
die Landkreise und Kreisfreien Städte;
zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 3 und 4:
Landesdirektion Sachsen
Abteilung 5, Arbeitsschutz
09105 Chemnitz;
Sächsisches Oberbergamt
Postfach 1364, 09583 Freiberg;
Sachsen-Anhalt zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 1 und 2:
die Landkreise und die kreisfreie Stadt Dessau-Roßlau;
in den kreisfreien Städten Landeshauptstadt Magdeburg und Stadt Halle (Saale):
die Polizeiinspektionen;
zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 3 und 4:
für Betriebe, die der Bergaufsicht unterliegen:
das Landesamt für Geologie und Bergwesen Sachsen-Anhalt
Köthener Straße 38, 06118 Halle (Saale);
für den nicht gewerblichen Bereich:
die Landkreise und die kreisfreie Stadt Dessau-Roßlau;
in den kreisfreien Städten Landeshauptstadt Magdeburg und Stadt Halle (Saale):
die Polizeiinspektionen;
im Übrigen:
das Landesamt für Verbraucherschutz
– Fachbereich 5 –
PF 1802, 06815 Dessau-Roßlau;
Schleswig-Holstein zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 1 und 2:
der Landrat und die Oberbürgermeister der kreisfreien
Städte als Kreisordnungsbehörde;
zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 3 und 4:
Staatliche Arbeitsschutzbehörde bei der Unfallkasse Nord (StAUK)
Seekoppelweg 5a, 24113 Kiel;
Thüringen zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 1 und 2:
die Landkreise und die kreisfreien Städte;
zu Nummer 36a Abs. 1 Ziff. 3 und 4:
Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Werner-Seelenbinder-Straße 6, 99096 Erfurt.

Marginalspalte

Verweis auf Bundesgesetze

    Fundstelle und systematische Gliederungsnummer

    SächsJMBl. 2019 Nr. 9, S. 328
    Fsn-Nr.: 34

    Gültigkeitszeitraum

    Fassung gültig ab: 1. Mai 2019